Veronika Forster

Ayurveda Pension Sonnblick

Krumbach

1. Wie kamst Du zu dieser Arbeit/Praxis/Unternehmen?

Man hat mich schon mehrmals gefragt. Wie kommt eine Bregenzerwälderin zu Ayurveda?
Meine Antwort: Wie die Jungfrau zum Kind!

Selbstständig bin ich schon seit über 30 Jahre in der Gastronomie und im Handel. Vor 14 Jahren hab ich unter anderem Naturprodukte verkauft. Da gab es mit dem Lieferanten Probleme und ich musste mir ein neues Produkt suchen. Da stieß ich auf die Firma Lakshmi – ayurvedische Naturprodukte. Natürlich wusste ich nicht was Ayurveda war. Es hieß – um die Produkte verkaufen zu können, muss ich ein 1wöchiges Seminar am Gardasee (dort ist der Sitz von dieser Firma) machen. Es war ein wunderschönes und vor allem nachhaltiges Seminar. Ayurveda ließ mich von diesem Zeitpunkt nicht mehr los. Wir lernten dort auch produktbezogene Massagen. Die Düfte und Produkte sind wirklich ganz toll, trotzdem sagte ich mir damals – verkaufen und natürlich selber anwenden ja – aber massieren werde ich sicher nicht. Na ja – man soll niemals nie sagen!

Beruflich ging es bei mir in der Gastronomie weiter. Nach einem intensiven Tief in meinem Leben suchte ich nach etwas tiefgreifendem auch für mich. Ich surfte im Internet und stieß auf die Ayurveda Akademie. Nach ein paar Seminaren die ich dort besuchte, entschloss ich mich die komplette Ausbildung zu machen. Und das hat dann mein Leben verändert. Massieren und kochen tu ich jetzt voller Leidenschaft. Die Gästepension führe ich weiter und kombiniere dies mit Ayurveda.

2. War es schwierig es umzusetzen bzw. was waren die Wegweiser für Dich?
Nein für mich nicht, da ich nicht neu anfangen musste. Ich konnte das mit meinem bisherigen Beruf kombinieren. Natürlich kannten vor ein paar Jahren die Menschen Ayurveda fast gar nicht. Mittlerweile gibt es schon bald fast keine Medien mehr, die nicht irgendwie darüber berichten.

3. Was ist das Wesen, die Essenz in Deiner Arbeit, das Dich besonders berührt?
Die Erfolge der Behandlungen. Wie berührt die Menschen von meiner Arbeit sind.

4. Was sind Deine Stärken darin?
Kann ich gar nicht sagen: ich mach alles so gern. Massieren, Kochen, Beraten…

5. Was sagte Deine Familie, Deine Freunde dazu?
Mittlerweile stehen sie voll hinter mir. Das war am Anfang nicht immer so. Vor allem dachten sie, es wäre wieder so eine neue Idee von mir.

6. Was hat es in Deinem Leben verändert?
Ja, das hat es. Und ich bin sehr froh darüber.

7. Und was empfindest Du in Deinem Herzen, wenn Du heute nur an Deine Arbeit/Weg denkst…? 😉
Freude, Fülle … und dass ich den Menschen etwas sehr Schönes weitergeben kann.

Liebe Veronika! Bewusstes „Ländle“ wünscht Dir viel Erfolg und weiterhin Freude, Fülle und Begegnungen mit Ayurveda!

Mehr zu Veronika´s Ayurveda in der Pension Sonnblick HIER

Shirodara
Ölschale